Unser Verständnis von Kinesiologie

Der Begriff Kinesiologie wird in Österreich für alle Methoden in Anspruch genommen, die den kinesiologischen Muskeltest verwenden. Dabei geht es weniger um eine Lehre der Bewegung, was der Begriff ausdrücken würde, sondern viel mehr um eine Art Biofeedback-System, in dem KundIn und KinesiologIn kommunizieren können. In den einzelnen Kinesiologie-Methoden wird der Muskeltest unterschiedlich ausgeführt und interpretiert.

Die seit 1991 bestehende Arbeitsgemeinschaft für Kinesiologie stand der Anwendung des Muskeltests immer skeptisch gegenüber. Ein unmittelbares Nachgeben der Muskelkraft wird nicht als Ausdruck von Stress interpretiert. Auch die Anwendung des Muskeltests zum Austesten von stärkenden oder schwächenden Substanzen gilt als nicht zulässig. Ein Wechsel der Muskelstärke wird nicht auf eine neurophysiologische Reaktion zurückgeführt. 

Das Ergebnis des Muskeltests wird in Abhängigkeit von Vorstellungen und Konzepten gesehen und basiert auf rein geistig-energetischer Ebene. Der Nutzen besteht aus dieser Sicht „nur“ darin, dass über den Muskeltest bestätigt werden kann, was (welche Kraft) in einem momentanen Prozess eine mitbeeinflussende Rolle spielt. Kausales Denken und die Versuchung, aus dem Wechsel der Muskelkraft Rückschlüsse zu ziehen, die ein Eingreifen in aktuelle Prozesse rechtfertigen würden, wird in den hier angebotenen Methoden abgelehnt.

Somit verhilft der Muskeltest „nur“ zu einer besseren Präsenz im Hier und Jetzt, was erfahrungsgemäß sehr bereichernd sein kann und sich durchaus als sehr hilfreich erwiesen hat. Alle Handlungen, die im Rahmen dieser Methode gesetzt werden, verfolgen keine therapeutische Absicht. Auch wenn sie mit Techniken aus anderen Kinesiologie-Richtungen vergleichbar sind, werden sie nur als Ausdruck und Bestätigung von Lebenskräften und -dynamiken verstanden.

Kinesiologie kann somit als Methode verstanden werden, mit der sich das Leben im Dialog über den Muskeltest ausdrücken, entwickeln und sich verständlich machen kann. Das Leben sagt uns Menschen über den Muskeltest nicht, was uns fehlt und was wir tun müssen. Es macht uns viel mehr bewusst, was es für uns tut, um Lebendigkeit aus uns selbst heraus zu entwickeln.

Um diesen Lebensausdruck möglichst unbeeinflusst von Vorstellungen, Erwartungen und Absichten abholen zu können, wurden in der ontologischen Kinesiologie – aufbauend auf Testabläufen der klinischen Kinesiologie – eigene Testmethoden entwickelt. Mit diesen werden sowohl Practitioner als auch Kunde und Kundin mit Hilfe des Muskeltest in einer Achtsamkeit gegenüber dem aktuellen Lebensausdruck begleitet, ohne diesen durch balancieren wollende oder therapeutische Maßnahmen zu beeinflussen. Die von selbst (aus dem Selbst) auftauchenden Dynamiken führen erfahrungsgemäß auch zu einem Selbstverständnis und unterstützen am direktesten Weg eine Selbstverwirklichung.

Noch offene Fragen?
- Kontaktieren Sie uns!

X