Diplomlehrgang für Cranio-sacrale Körperarbeit

Cranial Fluid DynamicsDie Methode Cranial Fluid Dynamics wurde vom englischen Osteopathen Solihin Thom D.O. entwickelt. Organe, Körperstellen und Bindegewebsschichten werden von ihm als Sitz verschiedener Lebenskräfte gesehen, die Ausdruck einer persönlichen Lebensdynamik sind. Die dabei auftretenden Veränderungen und Symptome können von den Händen des CFD-Practitioners wahrgenommen werden und deren Lebensausdruck nachvollzogen werden. Als unterstützendes methodisches Werkzeug kommt auch die ontologische Kinesiologie zur Anwendung. Durch sie können die am Entwicklungsprozess beteiligten Kräfte bestätigt werden.

Der Lehrgang wird in Zusammenarbeit mit Campus Vitae in Bad Vöslau angeboten. Er umfasst 224 Lehreinheiten und ist auf 14 Module aufgeteilt. Dazwischen wird in Peergroups geübt. Im Laufe der Ausbildung sind 4 Supervisionen bei einer/einem TrainerIn zu absolvieren. Diplomabschluss mit schriftlicher, mündlicher und praktischer Arbeit.

Termin:
Der nächste Lehrgang startet am 19. Okt. 2019.
Abschlussmodul mit Diplom-Überreichung ist im Jänner 2021.
Kostenbeitrag:  € 3.100,-
Zur genauen Terminübersicht
Information und Anmeldung: Arbeitsgemeinschaft Kinesiologie

Nach dem Diplom-Lehrgang werden weitere Fortbildungslehrgänge angeboten.
Diese widmen sich meist bestimmten Themenbereichen, wie

  • Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt, Baby
  • Tierunterstütztes Arbeiten
  • Beschreibung der Kopfform mit dem klassischen Verständnis cranialer Läsionen

Eine genaue Methodenbeschreibung von Cranial Fluid Dynamics finden Sie hier.

Übersicht über den Lehrplan in den einzelnen Modulen:

weiterlesen

Im Anschluss eine Übersicht über die Lehrinhalte, die im zeitlichen Ablauf variieren können.

Modul 1:

  • Geschichte der Cranio-sacralen Körperarbeit und CFD

  • Unterschiede zwischen Osteopathie, Cranio-sacraler Osteopathie, CFD, etc.

  • Anatomie Schädelnähte und -knochen

  • Berührung: zum Genuss, zur Entspannung, zum Zuhören, als Begegnung

Modul 2:

  • Pulsation, Ausdruck des Lebens

  • Cranio-sacrale Pulsation, Flexion, Extension

  • Zuordnung von Lebensrhythmen

  • Wahrnehmungstraining mit den Händen

Modul 3:

  • Anatomie Hirnhäute

  • Membranbewegungen in der cranialen Pulsation

  • Sitzungsablauf mit Probanden

  • Verständnisvolles Palpieren: zuhören, zuschauen, bestätigen

Modul 4:

  • Anatomie Liquorräume, Rückenmark, Augenhöhle

  • Geschichten des Körpers, Körperstrukturen als Informationsträger

  • Kiefer; On guard – Mechanismus

  • Begegnung als Entwicklungsraum

Modul 5:

  • Anatomie Occiput, Atlas, Axis

  • Lebenskräfte erkennen, unterscheiden, benennen

  • Körper als Abbild der Evolutionsgeschichte

Modul 6+7:

  • Geschichte der Kinesiologie

  • verschiedene Sichtweisen: ganzheitlich, systemisch, ontologisch

  • Der kinesiologische Muskeltest

  • Das Lebenskräftemodell

Modul 8+9:

  • Mudras und Handmodes (Fingerzeichen, die eine Information ausdrücken)

  • Ablauf einer vereinfachten Sitzung

  • Das OK-Einstiegsprozedere

  • Caduzeus

Modul 10:

  • Kombination von Kinesiologie und Craniosacraler Körperarbeit

  • CFD-Mudras der physisch-materiellen Ebene

  • Anatomie Schädelbasis, Atlas, Axis

  • Gesprächsführung

Modul 11:

  • Anatomie Organe

  • CFD-Mudras der vegetativen Ebene

  • Energiefelder im Körper

  • gespeicherte Erinnerungen im Bindegewebe

Modul 12

  • Anatomie Membranen

  • CFD-Mudras der instinktiven Ebene

  • emotionale Bahnen

  • Themenfindung für Diplomarbeit

Modul 13

  • Anatomie Liquorfluss

  • CFD Mudras der menschlichen Ebene

  • Gesprächsführung

Modul 14

  • Präsentation der Diplomarbeit, Abgabe der Protokolle, Feedback

  • Notwendige Schritte für ein professionelles Arbeiten mit CFD